News-Details

Ägypten-Projekt 2C

von Joachim List

Ägypten-Projekt 2C

 Wir befinden uns im Alten Ägypten. Der Wind trägt eine kühle Brise vom Nil in den Palast herauf und versetzt die kostbar gefärbten Tücher an den Wänden der prunkvollen Palasträume in tänzerisch anmutende Bewegungen. Der Pharao sitzt tief gebeugt über einer Vielzahl an Papyrusrollen und verharrt versteinert. Plötzlich springt er auf und lässt seine Minister, hohe Priester und Ratgeber zu sich rufen.

  „Die tausenden Papyrusrollen und Manuskripte werden mir zu viel, ich möchte von euch über die Zustände und Vorgänge in meinem Reich informiert werden. Zu lange habe ich nicht mehr auf eure Stimmen und Ratschläge gehört!“, entgegnet der Pharao seinen herbeieilenden Ministern.

 Er beginnt über sein Reich zu sprechen, schwärmt über die Ausdehnung, seine Vorfahren, seine Aufgaben und über den Nil. Dabei beginnen seine Augen zu funkeln gleich der vergoldeten Pyramidenspitze wenn sie von der Sonne beschienen wird.

Anschließdend beauftragt er seine Minister, Ratgeber und hohen Priester aus seinem Reich zu berichten, in Englisch und in Deutsch.

Am Ende der Woche werden die Ergebnisse präsentiert. Ein Ausflus in die Ägyptensammlung des Kunsthistorischen Museum beschließt die Woche.

PS: Bei der Darstellung des Pharaos wurde ein Fehler eingebaut. Welcher Ägypten-Experte findet ihn?

Zurück