News-Details

4AB in Irland

von Bettina (Kommentare: 0)

Our Trip to Ireland

For this year’s language trip the classes 4A and 4B decided to go to Ireland. On the second of March, we went to Dublin, where we took a coach to Carrigaline. There, our host families were already waiting for us.
In the morning, we had classes at a school, which is actually a theatre. Our teachers were all really friendly and we did different talking and singing activities.
On Friday, we visited Cork, where we had some free time followed by a city tour. The next day, we had school in the morning and had a host family afternoon. This gave us the chance to get to know them better.  We had no school on Sunday so we had the possibility to sleep a little longer. In the afternoon we visited Blarney Castle, where some of us even kissed the “Blarney Stone” which supposedly has the power to make people fluent in conversation. After that, we took a long walk in the castle grounds.
The Ceili dance was the afternoon activity on Monday. Although some of us struggled, others did very well. Tuesday was our last day in Carrigaline. We had our last lessons with the Irish teachers. All students gave a presentation in the final lesson, some also presented a role-play. In the afternoon, we visited the little town of Kinsale and went to the beach. On Wednesday, we said “good bye” to our host families, who had treated us very well and went to Dublin. In Dublin, we had a bus tour, which was followed by a couple of hours of free time. After we had checked in at our hotel in the evening, we went to an American diner for supper.
The next day, we had to get up very early, because our flight to Vienna left at around 7 a.m.  I think it is fair to say that everyone had a great time and would have loved to stay in Ireland a little longer.

Gabriel Lipscomb-Santos, 4A

Unsere Irlandreise

Wir, die 4A und 4B, trafen einander am 2.3.2017 um 9:30 am Flughafen Wien-Schwechat. Gemeinsam mit unseren vier Lehrerinnen traten wir unsere Sprachwoche nach Irland an.

Nach dem Flug nach Dublin fuhren wir mit dem Bus nach Carrigaline, wo wir unsere Gastfamilien trafen und kennenlernen durften.

Am nächsten Morgen startete die Sprachschule. Dort hatten wir drei sehr nette Lehrer, welche mit uns unter anderem irische Lieder sangen. Am Nachmittag besuchten wir Cork, eine schöne Stadt mit einem Fluss und sehr interessanten Sehenswürdigkeiten. Nachdem wir Freizeit hatten, machten wir eine einstündige Bus-Tour und fuhren durch die Stadt. Samstags hatten wir zwar am Morgen Schule, allerdings durften wir am Nachmittag mit unserer Gastfamilie Zeit verbringen und mehr über sie erfahren. Manche von uns machten „Familien Ausflüge“, andere spielten mit ihren Gast-Geschwistern Basketball oder Fußball. Wir genossen die Zeit.

Am nächsten Tag besuchten wir Blarney Castle, eine Ruine in einem wunderschönen Garten, in dem man die herrliche Luft genießen kann. Außerdem gibt es den berühmten „Blarney Stone“ in der Burg, welchen man küssen darf. Hat man das getan, erhält man angeblich Sprachgewandtheit für den Rest seines Lebens. Allerdings ist das Ganze kein Kinderspiel, denn man muss sich auf den Rücken und über die Mauer der Burg legen, um den Stein zu küssen! Aber keine Sorge! Natürlich ist man gesichert, damit es nicht zu Unfällen kommt. Neben den Gemäuern gibt es auch noch einen irischen Shop mit Produkten aus irischer Wolle, aber auch andere Souvenirs.

Am darauffolgenden Tag hatten wir nach der Schule einen Tanzkurs, bei dem wir drei verschiedene irische Tänze lernten. Ein Tanzlehrer zeigte uns die verschiedenen Schritte und Bewegungen.

Dienstags schauten wir uns Kinsale an, eine kleine und sehr bunte Stadt. Später gingen wir zu einem sehr schönen Strand. Es war zwar ein wenig nebelig, was aber nicht störte. Am Anfang standen wir nur an den Klippen und machten Fotos vom Atlantischen Ozean, doch später gingen wir zum Strand, wo wir mit unseren Füßen ins Wasser gingen oder versuchten, Steine über das Wasser hüpfen zu lassen. Die Atmosphäre dort war sehr angenehm und ruhig. Es war ein wunderschöner Ausflug.

Am vorletzten Tag hieß es dann Abschied von unseren Gastfamilien zu nehmen und ab ging es nach Dublin. Nach der Busfahrt durften wir uns in kleinen Gruppen frei in Dublin bewegen - natürlich mit Karte, damit wir uns nicht verlaufen. Dublin ist eine touristische Großstadt mit vielen Shops und Restaurants. Da ist für jeden etwas dabei. Später hatten wir eine kleine Bus-Tour, bei der wir Dublin besser kennenlernen durften. Am späten Nachmittag fuhren wir zu unserem Hotel, in welchem wir unsere letzte Nacht verbrachten.

Am nächsten Tag mussten wir schon um 4:00 Uhr aufstehen, da unser Flug sehr früh startete. Der Flughafen war zum Glück in der Nähe, also mussten wir mit dem Bus nicht lange fahren.

Im Flugzeug sitzend hieß es dann für uns Abschied nehmen: „Bye, bye, Ireland“. Wir wären gerne noch länger geblieben…

Tobias Lutz, 4A

Zurück

Einen Kommentar schreiben