News-Details

Videokonferenz Nahostkonflikt / Israel-Palästina 18.11.2021 8B

von Patrick Koger

Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit dem Institut Europify und des Projekts „DEM-EP21 (Democratic Engagement Multiplier)“ des Europäischen Parlaments organisierte die 8B eine zweistündige Veranstaltung zum Thema „Nahostkonflikt Israel-Palästina“.

Ursprünglich als Podiumsdiskussion in Präsenz geplant, wurde daraus – coronabedingt – eine spontane Videokonferenz. Am 18. November 2021 hatten wir die Freude, Frau Dr. Viola Raheb online an unserer Schule begrüßen zu dürfen. Viola Raheb wuchs in Bethlehem auf und stammt aus einer palästinensisch-christlichen Familie. Sie studierte Erziehungswissenschaften und Evangelische Theologie. Als Religionsexpertin, Universitätsdozentin und Friedensaktivistin nahm sie sich Zeit für die Fragen der 8B.

Nach einem kurzen Abriss zur Geschichte der Region, des arabischen Raumes sowie seiner kolonialen Vergangenheit wurde vor allem auf folgende Aspekte des Nahostkonflikts eingegangen:

  • Das Jahr 1948 als Gründungsjahr Israels und „Katastrophenjahr“ für die arabischen Staaten.
  • Die Wichtigkeit begrifflicher Genauigkeit und die Unterscheidung zwischen „jüdisch“ und „israelisch“.
  • Die Frage der militärischen Besatzung und was diese in der Realität für die Menschen bedeutet, egal welcher Religionszugehörigkeit.
  • Die Frage des Zugangs religiöser Gemeinschaften zu heiligen Orten in (Ost)Jerusalem.
  • Die palästinensischen Parteien und die Vielfalt der Parteienlandschaft abseits von Hamas und Fatah.
  • Die Frage der kurzlebigen medialen Aufmerksamkeit im Westen bzw. Europa.
  • Schlaglichter auf die Brennpunkte Gaza, Westjordanland und Jerusalem.
  • Die Problematik des Umganges mit „Nicht-Juden“ in Israel.
  • Die Problematik von „Gut und Böse“ sowie moralischer Projektionen.
  • Die Wichtigkeit der politischen Mündigkeit und des Dialogs und die Möglichkeiten der Lösungsfindung in diesem Konflikt.
  • Die Besonderheiten der Nahostpolitik der Ära Kreisky in Österreich.

Besonders eindrücklich waren auch die abschließenden Appelle Viola Rahebs an die Jugendlichen am Ende der Diskussion.

  • Werdet keine Kopie, egal von wem.
  • Bildet euch eure eigene Meinung, haltet auch Widerspruch aus.
  • Sucht das Gespräch „mit“ Menschen, nicht „über“ Menschen.

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Dr. Viola Raheb sowie bei Europify und der Europäischen Union.

Zurück